Mit den Kindern / Jugendlichen:

  • Freizeitaktivitäten (Sportgruppen, Spielabende, verschiedene Tischtennis-, Volleyball-, Darts- und Kleinfeldfußballturniere, Tanzkurse, Schwimmstunden, Filmabende, Kinobesuche, Wanderausflüge, Bastelarbeiten, u.a.)
  • gemeinsame Religionsstunden mit religiöser Unterstützung
  • gemeinsame Feiern (Weihnachstfeier, Faschingsfeier, Osterfest, Geburtstagsfeier, u.a.)
  • gemeinsames Anschauen und Besprechen von Tageszeitungen, TV-Nachrichten, Filmen, u.a.
  • gemeinsames Gestalten von Erinnerungsmappen und Fotoalben
  • Gestalten einer Ich-Mappe (Themen die für den Jugendlichen interesant sind)
  • gemeinsame Projekte planen und durchführen

 

Mit den Psychologen / Eltern / Lehrer:

  • wöchentliche Besprechungen im Erzieherteam
  • monatliche Besprechungen mit Psychologen / Vertreter vom Elterverband
  • stetiger telefonischer und persönlicher Kontakt mit den Eltern des zu begleitenden Jugendlichen
  • stetiger telefonischer und persönlicher Kontakt mit den Lehrern des zu begleitenden Jugendlichen (Teilnahme an Schulsitzungen, Einzelsprechstunden)
  • Besprechungen mit dem Fachteam für Hörgeschädigte

 

Ziele der Wohngemeinschaft

  • hörgeschädigte Jugendliche durch entsprechende individuelle erzieherische Begleitung auf ein bestmögliches und selbstständiges Leben unter Hörenden vorzubereiten
  • echte Kommunikation fördern
  • Förderung von sinnverstehendem Lesen und Wortschatzerweiterung
  • gezielte dem Entwicklungsstand entsprechende Sprachförderung im Alltag
  • Unterstützung der sozialen und emotionalen Entwicklung
  • Schulische Lerninhalte aufarbeiten und vertiefen
Bei der Hausaufgabe

Elternverband hörgeschädigter Kinder Latemarstraße 8, 39100 BOZEN, Tel: 0471/974431, Fax: 0471/977939, E-Mail: info@ehk.it, MwSt.Nr. 80005740214
web by Raiffeisen OnLine